Startseite » Garmin » Garmin n

Garmin n

Ein Kleiner ganz groß: Garmin nüvi 2360LT



Das nüvi 2360LT ist etwas kleiner als Topmodelle des Herstellers Garmin, aber jetzt, ein Jahr nach Markteinführung, schon für etwa 170 Euro zu bekommen – 2011 kostete es noch 229 Euro. Dafür hat es viele Funktionen von den Topmodellen geerbt, die einen Kauf zu einem guten Geschäft machen können. Die Navigation überzeugt zum Beispiel mit PhotoReal 3D-Kreuzungsgansicht, Fahrspurassistent und echter Sprachsteuerung. Außerdem gibt es ein unbegrenztes Verkehrsfunkabonnement mit Navteq Traffic.

Hoch, quer, beides geht



Gleich nach dem Auspacken fällt ein praktisches Feature auf: Der Bildschirm, immerhin 10,9 Zentimeter in der Diagonale, kann sowohl im Querformat als auch im Hochformat verwendet werden. Das ist beispielsweise im Fußgängermodus oder aber auch bei längeren Strecken angenehm, hat man doch so einen weitreichenden Überblick über die Route. Ebenfalls im Fußgänger-Modus angenehm: Das Navigationsgerät verfügt über einen elektronischen 3-Achsen-Kompass zur schnelleren Orientierung. Für den Fall, zu Fuß unterwegs zu sein, hält das Garmin Basis-Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln bereit. Wer genau Fahrpläne und Empfehlungen haben möchte, kann cityXplorer-Karten für 8,99 Euro pro Stadt hinzubuchen.

Viele Extras im nüvi-Navi


Aber vor allem ist das nüvi 2360LT für den Autofahrer gedacht: Es bietet vorinstallierte Straßen-Karten zu 44 Länder West- und Osteuropas und hat eine Bluetooth-Freisprechfunktion, mit der sich eine umfangreiche Sprachsteuerung bedienen lässt. Es lässt sich durch einen individuell definierbaren Befehl aktivieren, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Wer Befehl „Adresse suchen!“ ausspricht und dann das gewünschte Ziel nennt, startet damit umgehend die Navigation. Mit einem passenden Bluetooth-Handy wird das Navi dann zur Freisprechanlage.

Gewohnheitstier


„TrafficTrends“ ist wohl die interessantste Funktion der „nüRoute“-Technologie von Garmin. Mit ihr speichert das System Verkehrsflusstendenzen im Tagesverlauf und optimiert so die Tourenführung. Dabei wird selbstverständlich die Fahrdauer und Ankunftszeit errechnet. „MyTrends“ macht das Navigationsgerät dahingehend lernfähig, wenn es um die persönlichen Zielfavoriten geht. Werden diese angelegt, egal ob es sich dabei um den der Arbeitsweg oder die Fahrt zu den Großeltern handelt, erkennt das nüvi, wohin man will – ohne dass das Ziel tatsächlich eingegeben werden muss.

Der Navteq Traffic-Service (TMCpro) inkusive dem mitgelieferten Verkehrsfunkempfänger und einem unbegrenzten Verkehrsfunkabonnement hilft dabei, Staus und Verkehrsbehinderungen wie Baustellen zu umfahren. Per Klick auf den Touchscreen werden Detailinformationen zu den Ereignissen angezeigt und Umleitungen angeboten.

Für stressfreies Fahren sorgt der Fahrspurassistent mit fotorealistischer 3D-Ansicht. Schilder und Kreuzungen werden zusammen mit Pfeilen dargestellt, was die Orientierung auch auf unbekanntem Terrain erleichtert.

Die „ecoRoute“-Funktion stellt Streckenführungen, die einen geringeren Kraftstoffverbrauch versprechen, vor und rundet das Angebot des vielseitigen Produkts des globalen Marktführers ab. Als zusätzliches Extra punktet die Diebstahlsicherung Garmin Lock.



© 2018 | Impressum/Datenschutz

Zur¨ck zum Seitenanfang